Sonntag, 9. Juli 2017

Wie ich von Zweifel zu wahrer Begeisterung kam Oder auch eine Rezension zu Secrets 1

Wie ich von Zweifel zu wahrer Begeisterung kam
Oder auch eine Rezension zu Secrets 1




 Secrets ist das zweite Buch, welches ich von Maria M. Lacroix lese.
Wie auch beim ersten, also No Heartbeat before coffee, war ich anfangs eher skeptisch. Doch wo dieses Werk von mir nur 7 von 10 Punkten bekommen würde, ergattert Secrets 9,5.

Wieso, erfahrt ihr im Weiteren.





Titel:Secrets-Das Geheimnis der Feentochter
Autor: Maria M Lacroix 
Seitenanzahl: ca.300
Preis:3,99/12,90






Inhaltsangabe
 Als Nessyas Freundin von einem grausamen Feenprinz in sein Reich entführt wird, kann ihr nur der Heeresführer der Seelenfresser helfen. Doch sein Preis ist hoch.
Als Magielose war Nessya im Síd – den Feenhügeln – eine Schande für ihre Mutter und floh deshalb in die Welt der Menschen, nach Dublin. Um Emma zu retten, muss sie Jahre später dorthin zurückkehren, wo ihre Flucht einst begann, und sich auf einen Pakt mit dem gefährlichsten aller Fay einlassen ...

Der erste Punkt, der mir bei diesem Werk besser gefällt, als bei No heartbeat before coffee, ist das

Cover

 Es ist zwar recht feminin, dafür aber wirklich passend für zumindest ein Teil der Wesen, die in Secrets eine Rolle spielen.
Den Fay. Das Lichte Volk. Feen. Wesen, die eine richtige Faszination ausüben. Darüber hinaus verrät es jedoch nicht viel über den Inhalt. Nur, dass es wohl eine weibliche Hauptperson gibt.
Es ist also wirklich ästhetisch, aber irgendwie, zu hell. Nicht von den Farben her, sondern vom Ausdruck. Ich hoffe ihr versteht.

Die Story 

 Maria M. Lacroix scheint immer von der anderen Seite angezogen. Zumindest in ihren Werken. Schon in No heartbeat before coffee ist ein „natürlicher Gegner“, der, der Hauptperson hilft. Wie auch hier.
Denn Cathel, der Heeresführer der Seelenfresser, ist eigentlich wirklich gefährlich für Nessya. Ist er doch ein Fay, einer der, vor denen sie vor 10 Jahren floh.

 Was mir an der Story gefällt ist, dass man Cathel kennen lernt, bevor das eigentlich Problem entsteht. Man hat sich also schon irgendwie eine Meinung über ihn gebildet und es wirkt glaubhafter, wie der Pakt entsteht, um Emma zu retten.

Jedoch gibt es bei der Story auch einen Kritikpunkt. Maria M. Lacroix braucht recht lang, um die Story den Punkt erreichen zu lassen, wo es eigentlich heiß hergehen müsste. Und dann kommt die Lösung verhältnismäßig etwas zu schnell. Dies fiel mir schon beim anderen Buch auf. Hier ist es aber viel besser gemacht und nicht so enttäuschend?, weil man weiß, dass ein 2. Band folgt.

 Ich sehe Band 1 als einen Art Köder für eine wunderbare Story und hoffe das dem auch so ist.

Style

 Am Anfang, sagen wir Prolog und die erste Hälfte des 1. Kapitel, war ich wirklich skeptisch. Es wirkte gestelzt, nicht flüssig. Auch wenn es zumindest im Prolog zum Charakter passt, fand ich es schrecklich im 1. Kapitel.
Ich war kurz davor, es weg zu legen, aber zu Glück habe ich das nicht getan!
 Ab den 2. Kapitel war sie da, eine toll formulierte Story.
Der Style ist authentisch und flüssig. Man hat Spaß beim Lesen. Und das bis zum Schluss.
Der Style entwickelt sich parallel zu den Charakteren und deren Beziehungen zueinander. Man merkt gar nicht, dass es auf einmal vorbei ist. Leider.


Die Charaktere

 Sind etwas, was Maria M Lacroix immer hinbekommt.
Anscheinend, denn auch schon in No heartbeat before coffee waren sie es, die mir am besten gefielen.
Nessya weiß wer sie ist, jedoch noch nicht in welchen Maßen. Sie ist kein Niemand, aber scheint auch nicht so wichtig wie sie in Wahrheit ist . Sie unterscheidet sich damit von den aktuellen Mainstream-Charakteren.
Dazu weiß sie , wie sie zurecht kommt, kapiert aber auch, wann sie Hilfe braucht.
Wo wir zu Cathel kommen.

Hach, ich mag ihn. Ein Seelenfresser. So anders, als alle anderen. Perfekt für eine solche Geschichte. Ihr müsst euch ihn anschauen.

Die Nebencharaktere drängen sich nicht in den Vordergrund, selbst die Königin der Sidh nicht. Trotzdem sind sie präsent und lenken die Geschichten mit.
Ich mag sie alle samt. Sie sind passend und harmonieren perfekt.


Fazit 

 Wer eine sanfte Fantasygeschichte , mit Hintergrund, tollen und authentischen Charakteren sucht,
die zudem noch mit einem tollen Setting, hotten Kerlen,
ein Hauch Düsternis und Feen auftrumpft, ist hier genau richtig.

 Zudem denke ich Band 2 wird noch besser. Schreibt mir, ob ihr es auch schon gelesen habt,


 Eure Königin der Verrückten👑💙

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar!

Empfohlener Beitrag

PARTNERBLOG- BUECHERFUECHSCHEN

Wisst ihr , was mich immer wieder beeindruckt?   Wie stark Bücher verbinden können. Es entstehen nur durch sie manchmal Freundschafte...